You are here

Aufgaben des Gemeinderates

Grundsätzlich wählbar sind alle, die auch wahlberechtigt sind. Sie müssen sich nur vorher damit einverstanden erklären, daß Sie im Gemeinderat mitarbeiten wollen.

Die Aufgaben sind vielfältig und deshalb braucht der GR auch Mitglieder aus dem ganzen Querschnitt der Gemeinde.

Schon die „Satzung der Gemeinderäte im Bistum Essen“ beschreibt 13 Punkte, die in der Gemeinde mit Leben erfüllt werden sollen oder sollten. Dabei geht man aber auch davon aus, daß sich jeder GR bei der Auswahl der Aufgaben auf das personell Mögliche und sachlich Notwendige konzentriert. Außerdem werden nicht alle Aufgaben letztlich von den Mitgliedern des GR erledigt, sondern von Ausschüssen, deren Mitglieder von den GR-Mitgliedern gesucht und zusammengestellt werden. Das wird auch ganz schnell verständlich, wenn man die Vielzahl der Aktivitäten und Aufgaben in der Gemeinde beachtet. Wichtig ist nur, daß bei allem „Eigenleben“ der einzelnen Gruppen und Verbände ein zentrales und übergeordnetes Gremium den Austausch fördert und die gemeindeweiten Interessen abstimmt.

In dieser Wahlperiode gibt es die Ausschüsse

  • a) Jugend
  • b) Familie
  • c) Liturgie
  • d) Öffentlichkeitsarbeit
  • e) Feste und Feiern

 

Daneben wird über einige Mitglieder des GR der direkte Draht zu einzelnen Gruppen und Verbänden gehalten.

 

Neben den vielen Aufgaben und Diensten in der Gemeinde, die zu „Selbstläufern“ geworden sind, wie z. B. Meßdiener, Paramentenkreis, Lektoren, Kommunionhelfer usw., kümmert sich der GR insbesondere um Aktivitäten, die nicht alltäglich sind. Das sind z. B. Sternsinger-Aktion, Neujahrsempfang, Karneval, Fastenzeit (Exerzitien), Karwoche-Ostern, Wallfahrt, Prozession, Pfarrfest usw.

Aber auch hierbei machen letztlich nicht alles die GR-Mitglieder selbst, sondern der Anstoß oder die Begleitung kommt aus dem GR. Ein schönes Beispiel dafür stellt der „Eine-Welt-Kreis“ dar, den Sie alle aus den regelmäßigen Verkäufen fair gehandelter Waren auf dem Kirchplatz kennen: Dieser Kreis entstand aus dem inzwischen verwaisten Sachausschuß „Bewahrung der Schöpfung“, doch der Kontakt zum GR wird nach wie vor aufrecht gehalten.

Natürlich sind verschiedene GR-Mitglieder auch in anderen Gruppen und Verbänden tätig. So soll es auch sein, denn dadurch wird der Informationsfluß gewährleistet. Und natürlich arbeiten die GR-Mitglieder selbst in den einzelnen Ausschüssen mit.

Die Arbeit im Gemeinderat beschränkt sich nicht nur auf die ca. alle zwei Monate stattfindenden Sitzungen. Die Mitglieder haben auch ein offenes Ohr in der Gemeinde und für die Gemeinde. Sie sollen Anregungen aufnehmen, aufbereiten und in den Sitzungen entsprechend vorschlagen. Sie versuchen, Gleichgesinnte zu finden, die bereit sind die Aufgaben zu übernehmen. Sie gehen bei der Bewältigung der Aufgabe mit gutem Beispiel voran und wollen so der Weiterentwicklung und dem Gemeindeleben dienlich sein.

 

Das geht naturgemäß nicht alles ohne Berücksichtigung der Finanzen und der Verwaltung der Gemeinde. Deshalb sind zwei Vertreter des GR bei den Sitzungen des PGR als übergeordnetes Gremium der Pfarrei anwesend und ebenso nimmt ein Vertreter des KV an den Sitzungen des PGR teil. Auch hier sind übergreifende Themen abzustimmen bzw. Themengebiete abzustecken und Einflußnahme abzusichern.

 

Ebenso gehört die Teilnahme an Vollversammlungen des Katholikenrates der Stadt Essen dazu.

Sie sehen, die Arbeit im GR ist schon recht vielfältig und bietet für unsere Gemeinde eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten. Und Sie haben die Möglichkeit, die Gestaltung und Entwicklung mit zu beeinflussen. Eine Entlohnung in Bargeld gibt es zwar nicht, aber das Gefühl, in der Gemeinde für die Gemeinde gearbeitet und etwas bewegt zu haben, ist Lohn genug.